Die Gemeinde verabschiedete Walter Wölfel aus seinem Organisten - und Lektorendienst

Das Pfarrerehepaar Ruth (links) und Norbert Schlinke (rechts) verabschiedete zusammen mit Vertrauensmann Udo Weiß (nicht im Bild) Organist und Lektor Walter Wölfel aus seinem Dienst und dankte  für die Arbeit. Dank galt auch seiner Frau Christa.

„Nicht nur das Jahr geht zu Ende, betonte Pfarrer Schlinke beim Gottesdienst zum Altjahresabend. Auch unseren langjährigen Organisten und Lektor Walter Wölfel müssen wir heute aus dem aktiven Dienst entlassen“. Vertrauensmann Udo Weiß würdigte die überaus bemerkenswerten Leistungen und das großartige ehrenamtliche Engagement von Walter Wölfel für die Kirchengemeinde. Seit 1966, als ihn Pfarrer Hans-Martin Gloél darum bat, spielt Walter Wölfel nun schon ein halbes Jahrhundert die Orgel zur Freude der Gemeinde und beeindruckt mit seinem imposanten Spiel. Eine weitere Leistung war die Gründung des Posaunenchors 1967, den er drei Jahrzehnte leitete. Auch als Wölfel die Leitung nach dreißig Jahre abgab, war er weiterhin als Bläser und Ausbilder bis zum heutigen Tage aktiv. 2017, zum 50-jährigen Jubiläum des Posaunenchors, konnte Wölfel sogar 65 Jahr aktiven Bläserdienst feiern. Zwei Perioden war er auch aktives Mitglied des Kirchenvorstandes und auch Vertrauensmann. 40 Jahre Lektorendienst, in denen er unzählige Gottesdienste mit der Gemeinde feierte, ergänzen sein vom Ehrenamt geprägtes Leben. Pfarrer Schlinke und Vertrauensmann Weiß sagten ihm im Namen der Kirchengemeinde ein herzliches Vergelt´s Gott und überreichten Walter Wölfel als kleinen Dank einen Gutschein und seiner Frau Christa einen Blumenstrauß. Bei einem Stehempfang im Gemeindesaal war Gelegenheit zum Gedankenaustausch. (weu)