Dr. Günter Gilch berichtet im Frauenkreis über Wildkräuter und Smoothies.

Einen sehr kompetenten Referenten hatte der evangelische Frauenkreis unter Leitung von Annemarie Eibl zu dem Thema Wildkräuter eingeladen. Dr. Günter Gilch, der viel medizinisches Wissen einfließen ließ und enorme Kenntnisse über die Natur hat, brachte das Thema kurzweilig und interessant an die Gäste. Die Zuhörer, welche die von den Damen des Frauenkreises gebackenen Kräuterbrötchen und Kräutertee genossen, hörten interessante Details des Fachmanns. „Wildkräuter wachsen gratis“, war sein Statement. Am Beispiel von Brennnessel, Giersch und Löwenzahn machte er deutlich, wie gut man sogenannte „Unkräuter“ verwenden und auf einfache, aber leckere Weise essen kann. Die Brennnessel, die beispielsweise bei rheumatischen Beschwerden auch äußerlich Anwendung findet, wirkt blutdrucksenkend, harntreibend und abführend. 100 Gramm Brennnessel enthalten etwa 300 Milligramm Vitamin C, was dem Gehalt von sechs Zitronen entspricht. Auch Giersch und Löwenzahn sind medizinische Wunderkräuter, die sich auf das Leber-Galle-System ebenso positiv auswirken wie auf Hauterkrankungen. Störend wirken dabei der große Zeitaufwand beim Vorbereiten, die oft zähe Struktur der Fasern und der bittere Geschmack. Aber unschlagbar sind sie beim Vitamingehalt und der Menge an Mineralien und Ballaststoffen. Zum Abschluss verriet Dr. Gilch seine Idee, wie man Kinder dazu bringt, Grünes zu essen. Die Lösung ist „grüner Smoothie“. Hier werden die grünen Kräuter mit Obst und Gemüse (Banane, Mango, Melone) schmackhaft verfeinert. Dies führte er den interessierten Gästen auch eindrucksvoll vor, und sie konnten sich von den leckeren Getränken überzeugen. (weu)

Beispiel: 100 g Brennesel = 300mg Vitamin C= 6 Zitronen