Verabschiedung des Kirchenvorstandes 2012 bis 2018

Das Pfarrerehepaar Ruth und Norbert Schlinke verabschiedeten  Heidi Forster, Erich Schlicker, Annemarie Eibl, Georg Birner (von rechts) sowie Susanne Setzer und Dr. Ellen Deußer-Schuler (nicht im Bild) aus dem Kirchenvorstand und dankten für deren Engagement.

 

Im Rahmen des Gottesdienstes zum ersten Advent wurden die Mitglieder des Kirchenvorstandes der Periode 2012 bis 2018 von ihrem Amt entbunden. Pfarrer Norbert Schlinke bezeichnete die Kirchenvorsteher als Gemeinschaft im Glauben, die die Gemeinde nach außen repräsentieren. Zum Dank für die geleistete Arbeit überreichte das Pfarrerehepaar Ruth und Norbert Schlinke das von Alois Köppl verfasste Buch mit Luftbildern sowie einen kleinen Stollen. Vertrauensmann Udo Weiß blickte auf die Perioden der ausscheidenden Mitglieder des Kirchenvorstandes zurück und betonte die  individuellen Schwerpunkte der einzelnen Personen. Besonders hob er Annemarie Eibl hervor, die dem Gremium 24 Jahre lag angehörte und als stellvertretende Vertrauensfrau engagiert wirkte. „In Gedanken, im Herzen und im Gebet wird Elfriede Roßmann, die 24 Jahre dem Kirchenvorstand angehörte und leider nicht mehr unter uns sein kann, immer bleiben“, betonte der Vertrauensmann. Nach dem feierlichen Gottesdienst traf man sich im Gemeindesaal, um bei einem Stehempfang mit guten Gesprächen die Vergangenheit Revue passieren zu lassen. (weu)